Dieses Portal befindet sich in Überarbeitung!
13657 Beratungsthemen • 1128 Beratungsstellen  
Erweitern

Oder Suchvorschläge aus Dropdown-Liste anklicken, z.B. BAföG, Bildungsgutschein, Prämiengutschein ...

« Zurück

Arbeitgeberzuschuss (Weiterbildung)

files/hh/mann_50plus.jpg


Eine generelle (gesetzliche) Pflicht für Unternehmen, ihren Beschäftigten Weiterbildung zu finanzieren, gibt es in Deutschland nicht. Wer versucht, von der Firma finanzielle Unterstützung zu bekommen, sollte den Vorgesetzten Argumente liefern, wie der Betrieb davon profitieren würde. Hierzu ist es hilfreich, in betrieblichen und unternehmerischen Strukturen zu denken. Jemand, der sich um Unterstützung bei einem Kurs in Wirtschaftsfranzösich bemüht, kann wenig erwarten, wenn die Firma sich gerade aus Frankreich zurückgezogen hat, um in Osteuropa zu expandieren. Solche Vereinbarungen sind letztlich Geschäfte auf Gegenseitigkeit: Die Firma übernimmt z.B. die Sprachkursgebühren, das Gelernte kommt beiden Seiten zugute.

In diesem Zusammenhang ist nicht zu verachten der Anspruch auf Bildungsurlaub. Gemäß dem "Hamburgischen Bildungsurlaubsgesetz" haben Angestellte regelmäßig Anspruch auf Bildungsurlaub. Dieser Anspruch besteht zusätzlich zum gesetzlichen bzw. vertraglichen Erholungsurlaub. Zweck des Bildungsurlaubs ist die gesellschaftliche oder berufliche Weiterbildung – wobei die entsprechenden Kurse über eine Zulassung für den Bildungsurlaub verfügen müssen.